Was Ärzte ihren Patienten alles lieber nicht sagen sollten

Lustige Sprüche von Ärzten

(Alles was in Klammern steht habe ich gedacht und nicht gesagt)
1) Die Neurochirurgin

Sie sind einfach unnormal…

In Variation zu bei ihnen ist alles unnormal…(Das kann der Neurochirurg gut und gerne 5x in den 5 Minuten bringen, die er Zeit hat..Patient fühlt sich dadurch so viel besser)

Das könnte eine Polyradikulits sein, aber dann hätten sie jetzt extremste Schmerzen…

(Und ich wäre in wenigen Tagen bis Wochen komplett gelähmt…Klar…Also warum wirft jemand so etwas überhaupt in den Raum, wenn er es nicht wirklich meint…Laut DENKEN ist nicht immer angebracht, wenn ein Patient im Raum ist…Vielleicht versteht der ja sogar WAS der Arzt sagt…GBS hatte ich aber schon selbst als Idee ausgeschlossen…Geschockt hat es mich also daher nicht)

Sowas kenne ich sonst nur bei SCHWEREN neurologischen Erkrankungen…

(Ja, die meine ich aber NICHT zu haben…)

Ach, sie schon wieder. Wir sehen uns ja fast täglich…

(Ja,mit null ERGEBNIS und a 3min)

An Ihnen interessiert mich nur noch das GEHIRN…

(Wenn sie komplette NORMALITÄT interessiert….)

Schnelldiagnose: Betastet 5 sek. Meine Finger und stellt ein abblassen fest…

„Das ist ganz sicher ein Raynaud Syndrom“

Ich: „Ein Was, bitte???“

(Die Fremdwortabfolge konnte ich mir leider nicht merken, war eine Kombination aus Vasospasmus, Minderinnervation und Ischämie. Die ganze Kompetenz des 14 Jährigen Studiums..Ich habe mir das dann schon mit Durchblutungsstörung übersetzt, aber nichts mehr zu dieser brillianten Diagnose gesagt…Nur skeptisch geguckt…)

„Glauben sie mir…“

15 andere Fremdwörter…(Zweiter Wortschwalll)

„Haben sie immer kalte Hände?“

„Nein…“(Nur wenn ich über einen längeren Zeitraum nix esse)

„Fangen sie nicht an sich auch noch im rheumatischen Formenkreis zu bewegen…“

( Habe ich darauf Einfluß..Was soll so ein Kommentar..Außerdem hätten sie zugehört wüssten sie , dass es KEIN Raynaud Syndrom habe, da es bis in den Unterarm zieht…GRRRH..Kalte Hände habe ich nur, wenn ich zulange unterzuckert bin…Ich hätte das sagen sollen, war aber zu irritiert)

Ich könnte sie jetzt in eine neurologische Fachklinik überweisen, aber die würden sie sowieso nur mit Cortison vollpumpen. Hat Ihnen das Cortison letzte Woche geholfen?

(Nein, wieso sollte es: Ich habe bestimmt keine neurologische Erkrankung)

Man könnte ein frühes MRT machen…Mich interessiert wie MEIN Operationsgebiet aussieht…

2) Der Radiologe

Radiologe: Och, das tut mir leid, ich sehe da gar nichts, nicht mal einen Schlaganfall…Gibt ja auch so komische Sachen bei jungen Patienten…Fängt an mit vielen Fremdwörten um ich zu werfen und mir irgendetwas von gehirnversorgenden Gefäßen und wie man sie auf einem MRT sieht oder nicht sieht zu reden und schließt nachdem er mir lang ausführlich erklärt hat WIE normal alles bei mir aussieht: Hmmh, paraneoplastische Syndrome (Tumore/Krebs), die machen auch manchmal so ‚lustige‘ Sachen…

(Ich wäre echt so glücklich gewesen über den Schlaganfall….)

Anderer Radiologe zu meiner LWS: Sowas habe ich in ihrem Alter noch nie gesehen…Das sehe ich sonst nur bei über 80 Jährigen…Klickt ein bißchen durch die Bilder…Das sie überhaupt noch laufen können…Sie müssten schon längst ein Cauda-Syndrom( Blasen- Mastdarmschwäche mit Querschnittsymptomatik) haben…

(Danke!)

3) Der Gynäkologe:

Fragt mich, ob mir schon aufgefallen ist, dass anatomisch meine Brustwarzen im Vergleich zur Brust zu groß sind und ob mich das negativ beeinträchtigt…

Ich: „Nöö…hatte noch nie Probleme…Hab ja auch praktisch keine Brust (Größe A)(Ich war auch völlig irritiert und habe mir noch nie in meinem Leben darüber Gedanken gemacht..Insgeheim dachte ich, na ja im erigierten Zustand sind die auch eh klein und wann sonst interessiert es , aber das antwortet man ja keinem Arzt.. )

Ungefähr 4 Minuten später:

„Sie sind so still, habe ich eben ein heikles Thema angesprochen…Leiden sie unter ihrer Brustform???“

„Nöö, aber worüber soll ich reden , wenn ich gynäkologisch untersucht werde (?)….“ ( Effekt war das ich zwei Wochen über meine Brustform nachgedacht habe…Also DANKE…)

4) Der Neurologe:

Kommen Sie wieder, wenn sie wissen was für eine Krankheit sie haben. Mich würde das mal interessieren.

(Mich auch)

5) Der Hausarzt:

(Das Ganze ist bedingt durch den Arztbrief eines anderen Neurologen)

H:“Ich habe ihnen schon einmal gesagt, man merkt selbst nicht, wenn etwas PSYCHOSOMATISCH ist…Ich habe da so eine Patientin mit psychogener Lähmung…Bei der ist alles körperlich in Ordnung und sie kann trotzdem nicht mehr laufen…“

I: „Vom Wert der elektrophysiologischen Messung könnte ich links doch sogar eine Lähmung haben, aber ich habe keine und bilde mir auch keine ein…Finden Sie es nicht komisch, dass ich die Nervenschädigung links NICHT merke..Warum soll ich mir einbilden an einer Stelle, wo jeder meint, dass ich Schmerzen haben müsste , keine zu haben und an einer anderen wo ich keine haben soll, habe ich Schmerzen..Ist dann schon eine komplexe Psychosomatik…“

H: „Stimmt, dass ist schon komisch. Irgendwie klingt das bei ihnen nicht als sei es psychosomatisch…“

Nächste Runde:

Erkläre ihm abermals mein Problem…(3 Wochen später)

H: „Und sie haben nicht irgendwo anders auch noch Schmerzen?“

I: „Nein, wieso?“

H: „Das klingt so akzentuiert nach einem konkreten Problem…“

I: „????“

H: „Irgendwie ist das komisch für eine Psychosomatik…“

I: ????
H: „Was denken Sie was man jetzt noch machen und untersuchen könnte…(?)“

(Okay, klar ist ER NICHT der Arzt (?) Wäre das nicht SEINE Aufgabe zu eruieren)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s