7 Gründe warum man mal Urlaub in einer (neurologischen) Klinik machen sollte…

1) Die Landschaft ist fantastisch…Unwahrscheinlich schön ist diese Plattenbau-Idylle direkt auf dem Berg…Fernab der Zivilisation kann man sich ohne Internet und Handyempfang ganz auf sich konzentrieren…Auch ne Kur von 6-8 Wochen ist möglich…

2) Der absolute Luxus…Ein Dreibettzimmer, das ganze 2 Tage nur von 2 Menschen belegt wurde…Dafür gab es nachts dann kostenlose Unterhaltung in Form von Notfallpatienten…, die aber nicht in dieser schönen Klinik bleiben wollten…

3) Das leckere vegetarische Kliniksessen ist ein definitiver kulinarischer Höhepunkt…Man freut sich bei jeder Mahlzeit wieder über die geniale Kochkunst der Großküche. Insbesondere Mittags genießt man sein Essen besonders. Schön ist auch, dass man es so Zeit versetzt bekommt. Vegetarier gibt es ja nicht allzu viele, daher muss man schon mit 15-30 min Verspätung rechnen..Aber für sowas TOLLES wartet man doch immer gerne…Wer möchte auch um 11:30 Uhr essen…??? Außerdem ist es doch auch spannender, wenn die Essenszeiten zwischen 11:20-13 Uhr und 17-18:30 Uhr variieren…Tabletten nimmt man ja auch möglichst zu verschiedenen Zeiten ein…

4)Nachts hat man das ganze Kliniksgebäude für sich und wenn man offene Türen findet, auch das Kliniksgelände…Man muss nur einen Weg am Nachtdienst vorbei finden…

5) Durch die Bildtafeln der Klinik kann man viel neues lernen…Insbesondere wie interessant es ist kurz vor dem Ableben eines Patienten noch mal in sein Gehirn zu schauen…But nevermind…It is so interesting to see someone dying…
Warum sollte man sonst auch Neurologe werden??? Beobachten bis zum Schluss…

6) Vertrauenserweckend: Auch wenn interessante neurologische Fälle oft bald tot sind, die Kliniksärzte sind nette/sympathische Menschen deren Portraits auch für jeden ersichtlich in einem schicken blauen Rahmen aufgehängt werden. Klar ist hier auch die Hierarchie: Der charmante Chefarzt..Der Oberarzt, der House nicht nur ähnlich sieht, sondern sich auch wie er verhält …und das Fußvolk…Ärzte, Assistenzärzte, Oberschwester…Das Untervolk: Die Physiotherapeuten müssen sich hingegen gleich einen Rahmen teilen…

7) Erwähnte ich schon die absolut schöne Landschaft????

Wer also einen tollen Urlaub möchte, der sollte einfach seinem Arzt mal was von komischen Dingen wie Gefühlsstörungen, Hörausfällen, Doppelbildern erzählen und sich noch ein schickes HINKEN zulegen..Denn auch als psychosomatischer Fall können dich Neurologen 9 Tage erst mal durchchecken und dann so richtig schön auf Drogen einstellen…Danach gibt es auch im eigenen Hause die passende Reha…Sowohl für die psychischen als auch die neurologischen Fälle…

Also 4-6 Wochen dort sind dir sicher… Verpasse nicht diese einmalige Gelegenheit von ganz kostenloser Faulheit..Besser als jeder Segelturn oder Kreuzfahrt: Urlaub in der Neurologie…

Advertisements

6 Kommentare zu “7 Gründe warum man mal Urlaub in einer (neurologischen) Klinik machen sollte…

    • Der Ort hat ein Bad im Namen…Und eine weltrenommierte tolle neurologische Akutklinik, die viele schwere/unlösbare Fälle diagnostiziert…, die dann meistens eh sterben…Aber Neurologie ist sehr interessant…Psychosomatischer Patient ist doch wesentlich besser…

    • …Y hat selbst auf dem Berg Handyempfang und die Ärzte hängen auch noch nicht in blauen Rahmen und lächeln dich an…

      Die macht was falsch….Die sollte man mal besser beraten, damit Sie wieder einen guten Ruf bekommen und Patienten (wie mich) nicht an andere (genauso schlechte) privatisierte Klinikskonzernketten verlieren…Tja, die Aktie sinkt….

      • Wenn’s eine neurologische Klinik ist in X und du auch schon in Y warst, dann kommt ja nur noch eine in Frage.

        Ist das tatsächlich so schäbbig dort? Die Privatstation wird bestimmt ganz dufte sein. Von vermutetem Klinikkonzern habe ich nicht weit von Y die Privatstation gesehen, mit Sonnenterasse, lecker Kaffeautomaten, voll klimatisiert. Eine Etage tiefer gehts dann nicht so schön zu.
        Zum Glück war ich in meiner Funktion als Student da.^^

      • Hmmh, Z hat doch einige neurologische Klinika…Keine Ahnung, ob wir jetzt von der gleichen Klinik reden…Die Akutklinik lag im UG zusammen mit der stroke Unit…Ein 2 Obergeschoss gab es auch, aber ich dachte, das sei einfach nur für Rehapatienten und nicht privat….
        Schäbig ist nicht der richtige Ausdruck: Ich fand die Klinik vom Pflegepersonal her sehr unorganisiert, keine Hygienestandards,keine Reaktion auf klingeln (außer nachts), alles wurde grundsätzlich vergessen…In der Klinik, in der ich operiert wurde, lief das schon wesentlich besser, obwohl ich den Eindruck hatte, dass die dort noch schlechter besetzt waren. Aber die hatten ne fähige Stationsleitung…Und auch wenn ich den Oberarzt nicht leiden konnte, fachlich war der schon fähig…
        Ob die Neurologen gut oder schlecht waren,kann ich nicht ganz beurteilen, aber ne komplette neurologische Untersuchung sieht anders aus als eine 7 minütige Kurzaufnahme im Dreibettzimmer…Mich hat das jetzt nicht so überzeugt…Auch wie die bei meiner Bettnachbarin untersuchungstechnisch vorgegangen sind, war schlicht und ergreifend fahrlässig…

        In Y war ich bislang nur als ambulanter Patient der Neurochirurgie…Die Neurologie durfte ich nur mal beobachten:
        https://blogwesen.wordpress.com/2010/08/05/klinikschaos-ii-im-mrt-again
        https://blogwesen.wordpress.com/2010/08/12/klinikschaos-iii-revisions-op-ja-oder-nein-i/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s