Ping-Pong Ball…

Ja, genau so fühle ich mich…Es ist Monate her, dass ich hier gepostet habe und ich bin keinen Schritt weiter gekommen…Okay, ich weiß jetzt, dass ich eine umherwandelnde Nervenläsion bin, mit Schäden im peripheren und zentralen Nervensystem…Aber ich weiß nicht warum…??? In meinem Alter ein beidseitiges Karpaltunnelsyndrom in den Händen zu haben, im rechten Bein eine Peronaeusläsion (Ich bin von links operiert worden und da sind meine Nervenwurzeln vorwiegend massiver Quetschung ausgesetzt gewesen) Im linken Bein habe ich noch eine S1 und L5 Läsion (Okay, das kommt von den OP’s) Aber das Highlight: ich habe auch noch eine Pyramidenbahnläsion zum linken Arm und rechten Bein…Verlängerte zentralmotorische Latenz (GRRRhhhhhhh….) Eigentlich deutet das auf den Hirnstamm, aber die Neurologen meinten, dass ich rein klinisch völlig unauffällig wäre, daher wollten NOCH EINMAL MRT’s der Hals- und Brustwirbelsäule…(Mein Hausarzt hat nur darüber gestöhnt…Die machen immer die gleichen Untersuchungen und wundern sich das dabei nichts heraus kommt…) War dann natürlich auch so.Außer einem Mini-BSV in der Halswirbelsäule hat man wohl nix gesehen…(Wobei die haben nicht einmal Kontrastmittel gegeben. Also Entzündungen hätten sie auch nicht sehen können) Die elektrophsyiologischen Messungen ergaben auch noch einmal genau dasselbe konfuse Muster an Zerstörung: Ganz im Ernst.. es schien ungewöhnlich zu sein, denn am Ende standen zwie Ärzte und die MTA um mich herum und blickten auf den Monitor…(Ich sah da ja nur Wellen, aber nun gut) Das Wort demyelisierende Erkrankung fiel…Aber Blut, EKG etc. war unauffällig…Die freundliche neurologische Assistenzärztin meinte, dass man mich obduzieren oder sezieren müsste, um jetzt genau herauszufinden was ich habe…(Noch bin ich ja nicht gestorben…Aber Neurologen arbeiten mit so vielen fast Toten, dass es für sie offenbar keinen Unterschied macht) Die Schmerzen kämen wohl von den OP’s und momentan sei ich ja unauffällig, wenn mir auffallen würde, dass ich ein Schub habe, solle ich wieder kommen…Das was sie gefunden haben, könnte aber auch schlicht und ergreifend von der Wirbelsäule kommen oder angeboren …(Ich war sehr verwirrt..Schub oder Wirbelsäule..Angeboren???)
Die Neurologen haben mich jedenfalls einfach wieder zu den Neurochirurgen geschickt: Einerseits mit der Behauptung, dass die verlängerte zentrale motorische Latenz zum linken Arm und rechten Bein von einem Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule käme und überhaupt seien Nervenläsionen Sache der Neurochirurgie…Die Neurochirurgen haben ihre Zuständigkeit verneint, weil der Bandscheibenvorfall doch gar nichts macht bzw. eigentlich ist er RECHTSSEITIG gefallen, d.h. ich müsste – wenn überhaupt- Schäden in der rechten Hand haben…Ein MRT des Kopfes fanden sie irgendwie aber auch für überflüssig, da ich keine typische Hirnstammsymptomatik aufweisen würde…Außerdem sollten die Neurologen das doch bitte erstmal fertig diagnostizieren: Also Lumbalpunktion und Muskelbiopsie fand der Neurochirurg empfehlenswert…Eigentlich wollte der dann nochmal mit seinen Kollegen reden und ich sollte ihn zurück rufen…Das ist jetzt irgendwie drei Monate her und ich habe das immer noch nicht getan…Denn irgendwie hatte ich keine Lust mehr…Vor allem muss ich mit meinem Leben doch auch Mal vorankommen. Ich kann doch nicht ewig mich in einer Warteschleife um mich selbst drehen…Den Gipfel fand ich außerdem den Befundbericht, demnach hatte ich dann trotz der elektrophysiologischen Befunde noch eine PSYCHOGENE Gangstörung…Bin ein Jahr älter als ich wirklich bin…Die Op Reihenfolge stimmt nicht…Schlicht und ergreifend ist das ein reiner Phantasiebericht…Zu dem Zeitpunkt meines phänomenalen dreitägigen Aufenthalts in der hiesigen Neurologie konnte ich ganz normal laufen. Deshalb meinten die Neurologen ja, dass sei momentan zu unauffällig und sie wüssten nicht wo sie suchen sollten. (Zu aufwendig und teuer)…Aber was soll es…Nun stehe ich vor der Frage: Gehe ich woanders hin oder tue ich mir die Neurologie vor Ort nochmal an??? (Ich muss vermutlich eh wieder Monate warten..Bin ja kein Akutfall)Eigentlich bin ich mitten im Examen und habe KEINERLEI Lust 300-500km zu fahren, nur um wieder abgewiesen zu werden…Andererseits habe ich momentan solche Schmerzexzesse, dass es schwierig ist überhaupt zu schreiben…

Advertisements

2 Kommentare zu “Ping-Pong Ball…

  1. geh woanders hin! schon mal an ein museklzentrum gedacht. die machen auch neurologische schmerzsachen. und wenn demyelinisierung und muskelbiopsie höre…..nur so ein gedanke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s