Wo ist eigentlich die Neurochirurgie…??? (Teil II)

Schnellen Schrittes (sofern man das bei mir noch so nennen kann), bin ich also wieder zurück zur Urologie gegangen. In mir baute sich mein: „Du kannst jetzt NICHT mehr reden Block auf…“ Das verhieß nichts Gutes, denn ich sollte ja an dem Tag noch mit einem Neurochirurgen sprechen und das teilweise Aussetzen meiner Sprechfunktion würde evtl. da gehörig missverstanden…Evtl. bekäme ich bestem Falle so etwas wie: „Motorische Verlangsamung“ attestiert oder im schlechtesten Fall ein „hirnorganisches Psychosyndrom“…(Elektiver Mutismus ist irgendwie ein Krankheitsbild das keiner kennt, wobei ich jetzt auch nicht weiß, ob man das bei mir wirklich so nennen sollte… Aber es kommt dem näher..)

Aber ich konnte mich in der Situation noch überwinden und fragte den nächstbesten Pfleger, der sowieso fast in mich hineinlief…Der gab mir kursorische Wegweisungen über Treppenhaus 32 und dann nach rechts und dann nach links…(?)
Ich fand ja schon das Treppenhaus nicht und ging dann die 29 hoch…Das war aber sehr falsch, denn ich landete somit fast auf einer Intensivstation… Also ging ich zurück an die INFO…Die müssten ja in der Lage sein orientierungslosen VOLL-SNOBS wie mir weiter zu helfen…
Informationsmensch: „Arbeiten Sie da oder sind sie Patient?“
Ich: „Ich würde ja liebend gern dort arbeiten, aber leider bin ich nur Patient.“
Informationsmensch: „Na ja, sie machten so einen forschen Eindruck…“
Ich: „Das täuscht…Ich irre gerade ziemlich in diesem Gebäude hin und her…Verzweiflung macht energisch“
Informationsmensch: „Na ja, das ist doch ganz einfach: An Wegen muss hier doch keiner verzweifeln. Sie gehen bis zur grünen Säule und dann Gang 21 bis ganz hinten durch und dann sehen sie eine große Halle und DA ist doch schon die Anmeldung der Neurochirurgie…“
Ich: „??? Da ist doch die Neurologie???“
Informationsmensch: „Und die Neurochirurgie“
Ich war davon ja nicht ganz so überzeugt, aber versuchte Mal mein Glück…Ein Schild NEUROCHIRURGIE konnte ich nirgends erblicken, aber Neurologe und HNO standen sehr groß mit Richtungspfeil geschrieben…Ich stand jetzt also im schicken neuen Anbau…Auch dort hat man mittlerweile das amerikanische – Nummernziehen und du wirst über Monitore in eine Glaskabine gebeten – System etabliert…Mittlerweile war ich gute 20 Minuten zu spät und es waren gefühlte 30 Leute vor mir bei nur drei geöffneten Glaskästen…TOLL! UND ich wusste nicht Mal, ob ich in der Neurochirurgie war…, denn der Infoschalter war NICHT besetzt…Ich fragte also die anderen wartenden Menschen…
Frau: „Die Neurochirurgie..Da wollen wir auch hin…“
Ich: „Aber die waren doch eigentlich im anderen Gebäude…“
Frau: „Nee, wieso…Weiß ich nicht…Die waren doch schon IMMER hier“ (Ich zweifelte langsam an meinem Verstand)
Nach weiteren tollen 15 min wurde ich also zur Kabine gebeten…(Die Aufrufe der Monitore sind echt NERVIG…)
Kabinenfrau: „Hallo..Was kann ich für sie tun?“
Ich: „Ja, ich wollte eigentlich in eine Sprechstunde der Neurochirurgie, aber bin jetzt total zu spät, da ich irgendwie erst mal drüben (….) Waren die nicht eigentlich auch im anderen Gebäude???“
Kabinenfrau: „Die sind doch schon im August umgezogen…“ (Sind ja auch SCHON ganze 3 Monate)
Ich: „Okay, aber komme ich dann überhaupt noch dran..“
Kabinenfrau: „In der Neurochirurgie, die machen das…Keine Sorge…Ach: Sie brauchen ja auch einen neuen AUSWEIS der Neurochirurgie…steht hier“ (Also eine Art gelber Karte mit den Telefonnummern der Neurochirurgie und deiner 13 stelligen Patienten-ID drauf)
Ich: „Och, nöö. Ich verliere die eh…Also das Teil verschwindet…“
Kabinenfrau: „Sie brauchen aber ihre Patientennummer…Sie haben doch AUCH einen Personalausweis…Es ist immer wichtig, so etwas zu haben, wenn etwas sein sollte..Dann weiß man sofort, dass sie ein Patient sind – der wirklich etwas hat. Am besten sie tun es ins Portemonnaie…“(Gibt es bei denen eine interne Liste aus echten und falschen Patienten. Lol??? Und warum bin ich für die Neurochirurgen ein echter Fall und für die Neurologen nicht??? Ich habe zu mindestens bislang keine schicke Visitenkarte der Neurologie)
Ich: „Danke…Und wie finde ich jetzt die Neurochirurgie??? Ich sehe hier nirgends Schilder“
Kabinenfrau: „Das ist von hier aus ganz einfach…Sie gehen durch diese Tür bis ganz nach hinten durch und an der orangenen Wand ist dann links oder rechts das Schwesternzimmer und da melden sie sich NOCHMAL an…
Das ist echte Effizienz: Vorher musste ich mich nur 1x anmelden und jetzt kann ich das 2x machen…Der Umzug und das System haben sich Ja wirklich gelohnt…Alle Daumen hoch…
In der Neurochirurgie angekommen, wurde mir dann nach weiteren 40min des Wartens leider mitgeteilt, dass der Neurochirurg gerade im OP sei und dort auch den ganzen Tag bleiben würde…Mir wurde ein junge Assistenzärztin als Gesprächspartner angeboten, aber meine Geschichte wieder von vorne vorzutragen wäre mir zu komplex geworden. Ich kapitulierte und ging wieder nach hause…Gleiches Spiel von vorne in 7 Tagen…

Advertisements

5 Kommentare zu “Wo ist eigentlich die Neurochirurgie…??? (Teil II)

  1. Das Haus, das Verrückte macht? 😉 Aber ist doch super für die Klinik, potentielle Klientel ohne ernsthaftes Interesse am Termin wird so schon mal abgeschreckt und nur die, die wirklich Hilfe benötigen belästigen dann auch die Ärzte. Spart bestimmt ganz viel Zeit…. 😀

    • Hallo! Deinen Blog hatte ich irgendwann einmal besucht und dann wieder verloren….
      Ja, Mutisten kennen Mutismus…Aber kennen Ärzte, Therapeuten das ??? Ich glaube nicht so wirklich…Meine Psychologin schien sich da eher erst einlesen zu müssen…Aber sie versucht damit umzugehen…Ich bin allerdings auch sehr untypisch und eigentlich nicht schüchtern etc. Bei mir wirkt das dann schon als könnte man in 5 sek. eine völlig andere Persönlichkeit aus mir hervorzaubern…

      • Googel Alerts hat mir verraten, dass du über Mutismus geschrieben hast 😉
        Ja gut, das stimmt. Viele kennen das denke ich nicht. Andererseits bin ich auch immer wieder erstaunt, dass es doch ganz viele kennen. Vielleicht muss man einfach Glück haben, an wen man gerät. Mein Therapeut musste sich auch erst einlesen. Deswegen finde ich es an sich, nichts Schlechtes…
        Wie meinst du das mit der anderen Persönlichkeit?

      • Mutisten hält man im allgemeinen Vorurteil für schüchterne Menschen. Das bin ich gar nicht. Ich kann vor einer ganzen Versammlung reden, aber dann z.B. überwinde ich mich nicht ein Buch auszuleihen und ich wirke in der einen Situation auf Menschen komplett anders als in der anderen Situation. (Also als wäre ich „Persönlichkeitsverändert“)…Ich werde demnächst mal einen echten Eintrag zu dem Thema machen…Dann erklärt sich das evtl. mehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s