Gestern: Geschlafen…

Einen Tag arbeiten…Das laugt mich so aus, das ich den nächsten Tag nur verpenne…Wundervollerweise hält das kribbeln meiner Beine auch im liegen noch eine ganze Zeit an und die Kopfschmerzen werden auch erst schlimmer… Nach dem Stress kommt der Crash und gestern, den Tag hätte ich zum Schreiben gebraucht…Die Uhr bis zur Abgabe der Abschlussarbeit  tickt und tickt und ich habe leere Seiten..Mein Kopf ist leer..ich bin unwillig weiter zu schreiben….Ich weiß nicht wieso…Es nervt mich…Eigentlich kann ich Texte formulieren. Es sind dümmere Menschen durch gekommen, aber früher da hätte ich eine 1,3-1,5 gemacht und jetzt komme ich evtl. mit einer 3,7 durch…Vorausgesetzt ich flicke irgendwas in 15 Tagen zusammen…Bis jetzt habe ich vielleicht 36 Seiten von denen ich 10 Seiten streichen kann, weil sie irrelevant sind und nicht ins Thema gehören…Mein Thema verfehle ich eigentl. bzw. kreiere ich meine eigene Auslegung: Was die soziale Frage im 19 Jahrhunderts war. Es ist für mich nicht nur die Frage nach dem Entstehen des Proletariats, sondern auch die Frage nach der Integration der Frau, der Frage wie man mit Unterdrückten und sich formierenden Nationen umgeht und wie eine Autorin des 19 Jahrhundert mit der Beantwortung dieser Frage in ihren beiden an den König gerichteten Büchern umgeht. Ein Buch hat keinerlei Edition, also kann ich schreiben was ich will…Quasi „deuten“ oder „Orakeln“…

Leider bestehen meine Hypothesen Prüfungen nicht immer: z.B. dachte ich, dass sich im Dämon der Wetgeit von Hegel offenbaren können, aufgrund einer Rezeption v. Bruno Bauer…Allerdings wollte sie schon 1834 ein anderes Werk Dämonenbuch nennen und in diesem offenbart sich nicht der Weltgeist..Oder doch..Oder kann man 3 Dinge gleichzeitig mit einem Begriff meinen???

Na ja, bestanden wäre bestanden (?)

 

Advertisements

Nur noch 2 Stunden bis ich aufstehen muss…

Yeah, und dann um 7.oo Uhr aufstehen…1 Stunde mit der Bahn reisen…8 Stunden in meinem geliebten Museum stehen, rennen, englisch/deutsch quasseln…Die ganze Zeit Cola, Kaffee verzehren und meinen Rücken hassen, weil er mich quält…Meine Beine ignorieren, die erst taub und dann brennend mich total nerven…Am Abend denken, dass ich gleich sterbe…und immer noch nicht schlafen können, weil meine Essstörung im Moment einen Anfall einfordert…Ich tagsüber von nicht allzuviel lebe: 1-2 Smoothies, 1 Apfel und dann vielleicht noch einen Mini-Salat…Bis 21:00 Uhr…Wenn man bedenkt, dass man den ganzen Tag rennt, rennt und wieder rennt…Insbesondere die Kasse erfordert bei 400-500 Besuchern Marathonläufe und ist weniger anstrengend, wenn wenig los ist..Viel Regen: Besucherauflauf und wenig Regen…Ja, eben nix zu tun…Außer wenn alle ihre Jacken und Mäntel abgeben wollen…

Und dann: Die eine Führung am Tag…Die ich seit Monaten eher selten habe, denn ich werde meistens an der Kasse gebraucht…Das Schöngeistige fehlt mir, aber hinten sein und 6 Stunden Wände anstarren und 2 Führungen sind auch nicht der ideale Job….

Meine Abschlussarbeit liegt derweil in Trümmern..Eine psychische Blockade ist sowas von furchtbar…Ich könnte schreiben, aber ich kann es nicht…

Abschlussarbeit….

An dieser sollte Ich eigentlich sitzen…und na ja, ich lenke mich ab: Ich brauche/lese mehr und mehr Bücher, denn ich habe immer noch nicht z.B: die Polenteilungen in – wann auch immer – 1772(?) verstanden…Ich verstehe auch nicht, warum Sokrates einen Dämonen hat oder es nur epileptische Anfälle waren…

 

Was ist eigentlich Hegels Weltgeist und warum spricht jeder im 19. Jahrhundert von Dämonen und dem Weltgeist? Waren die alle auf Opium…Ich schwanke dazwischen zu sagen: Was diese Frau schrieb waren spät einsetzende politisch schizophrene Gedanken, denn warum spricht ein Dämon mit einem schlafenden König und dann auf einem wird es polyphon und der Volksgeist, der Geist des Islam, Magyar und Proletarier reden auf ihn ein…???

 

Warum betreibt man eigentlich Wissenschaft?? Eigentlich würde ich gerne eine Satire schreiben…Andererseits liebe ich Kontroversen, aber warum habe ich mir dieses Thema ausgesucht…Das ist wirklich ehhhm zu komplex…Wenn man die osteuropäische Geschichte des 19. Jahrhunderts, den Zerfall des osmanischen Reichs, die Revolution von 1848, die Entstehung der Nationalstaaten, die Persönlichkeit von Friedrich Wilhelm IV, die soziale Frage und die Entstehung des Sozialstaats, die Emanzipation der Juden…Die Ästhetik der Frühromantischen Philosophie, Die Jungdeutschen und Linkshegelianer….Habe ich irgendwas vergessen??? Das GANZE wirkt unendlich und wer das hier liest, der versteht eh nur Bahnhof..ich sitze hier zwischen 60 Büchern und verzweifle und die Uhr tickt…

 

Ich muss jeden Tag 5-10 Seiten wissenschaftlicher Eloquenz schreiben…, um noch fertig zu werden, um zu bestehen, um etwas zu sein…Es nervt…Ich will mich unterirdisch vergraben: In Platons Höhle vielleicht…Wer das Gleichnis kennt. ich fühle mich in ihm daheim….

Und ich stehe unter Medis: Mein Hirn ist benebelt. Ich übergebe mich 3x am Tag…Ich bin von Angst und Ungewissheit umgeben…Es nervt so sehr…Jetzt müsste meine Genialität mich durchdringen. Mein Genius müsste mich finden…(NEE, so schreibe nicht ich, sondern die Dame über die ich schreibe…)